Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Lias Birthdaycake/ Smashcake

21. Oktober 2015

 

Lias erster Geburtstag ist schon ein paar Monate her und ich hab ganz vergessen Lias Birthdaycake zu verbloggen. Da mir der Riesencupcake aber so gut gefällt, hole ich es jetzt natürlich nach. Im ganzen Umzugsstress war das echt nicht einfach und der Vorabend mit Kuchen backen und dekorieren der Wohnung, mit einem Kind das nachts nicht schläft war echt nicht ohne. Aber irgendwie geht ja alles. Dazu muss man sagen dass ich zu diesem Zeitpunkt noch keinen Backofen hatte und den Kuchen bei meiner Mutti backen musste. Ich hatte also die Wahl alle Zutaten zu meiner Mutter zu schleppen und dort alles vorzubereiten und zu backen oder zu Hause in “Ruhe” und nur den Teig zu Mama zu chauffieren. Meine Mutti hat aber eine recht kleine Küche mit wenig Arbeitsfläche also blieb nur zweites übrig. Also den Teig um 22:00 Uhr zu Mutti chauffiert und dort bis in die Nacht rein gebacken dann die ganzen Böden wieder heile nach hause bringe. Die Creme hatte ich auch schon vorbereitet und im Kühlschrank deponiert. 

Am Geburtstagsmorgen dann schnell aus allen Böden und Creme, Törtchen zusammengebaut und fertig. Bei dem Riesen Cupcake mussten ja nur die Creme in Rosenform drauf. Ja und das ganze möglichst schön und sauber denn pünktlich auf die Eieruhr war um 10:00 Uhr die Fotografin für das Jahresshooting da.

Ich bin immer noch so stolz auf mein Werk und muss es natürlich auch herzeigen.

Cake

Lia durfte es nach Herzenslust demolieren … hat Sie aber nicht. Das einzige was sie gemacht hat ist ihr klitzekleines Fingerchen ein mal in die Creme zu tunken! Ist Ihr wohl alles zu klebrig gewesen. So hatten unsere Gäste auch was davon.

5 Eier | 250g Puderzucker | 2 Pack. Vanillezucker | ¼ Liter Öl | ¼ Liter Milch | 250g Mehl | 1 Pck. Backpulver | 1 Packung weiße Candy Melts | 200g weiche Butter | 200g Puderzucker | 200g Frischkäse (Philadelphia) | 2TL Vanillearoma

Riesen Cupcake

Eier, Puderzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Danach das Öl und die Milch langsam einfließen lassen. Ich habe das Öl mit der Milch vorher zusammengerührt. Backpulver mit dem Mehl vermischen und ebenfalls zu dem Teig geben. Alles in die Riesen Cupcake Form füllen und bei 165° Ober- und Unterhitze ca. 1 Stunde backen. Ich habe immer wieder mal mit einem Holz Spies getestet ob er durch ist. 

Für die Riesen Cupcake Hülle die Candy Melts vorher in der Mikrowelle schmelzen, alles in die Backform des Riesen Cupcakes gegeben und solange hin und her drehen bis die Masse die ganze Form gleichmäßig bedeckt. Ab damit in den Kühlschrank und warten bis sie fest wird.

Vanilla Cream Cheese Frosting

Weiche Butter mit dem Mixer kurz cremig schlagen, Puderzucker unterrühren; dann Frischkäse und Vanillepaste mit Schneebesen zu einer homogenen Masse verrühren. Creme für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Ich finde die Creme lässt sich dann besser aufspritzen.

IMG_6587

Ich habe von den Zutaten für den Eierlikörteig die doppelte Menge genommen. Ist natürlich zu viel aber eine Portion ist auch etwas zu wenig. Dann gab es halt noch Cupcakes!  So und das soll es auch schon gewesen sein. Es ist so einfach und doch so wirkungsvoll. Die Bilder vom Shooting sind, trotz ausgebliebener Sauerei, wunderschön geworden und eine tolle Erinnerung für uns und natürlich auch für Lia wenn Sie mal älter ist.

 

Die NU3 Insider-Box

14. Oktober 2015

Kennt Ihr index schon? Nein, na das ist aber schade aber macht nichts, dafür gibt´s ja Blogger wie ich eine bin die euch liebend gerne darüber berichtet. Vor einiger Zeit haben mich die index  Nährstoffexperten bereits unterstützt und ich durfte einige tolle Produkte testen. So bin ich überhaupt auf die Nährstoffexperten aufmerksam geworden. Der Shop ist klasse und bietet so vieles rund um das Thema Gesundheit, Fitness und Ernährung. Derzeit ja absolut meine Themengebiete. Einfach mal reinschauen und durchklicken lohnt sich auf jeden fall. Aber jetzt mal zu der Box!

Vor einigen Tagen kam endlich die von mir heiß ersehnte index Insider-Box des kürzlich neu gegründeten Insider-Club bei mir an. Wie ich schon erwähnte, habe ich bereits positive Erfahrungen mit dem Team der Nährstoffexperten machen dürfen. Als das Angebot mich im Insider-Club anzumelden kam, hab ich natürlich ohne zu zögern teilgenommen. Und jetzt ist sie endlich da …

Insgesamt kann man aus vier verschiedenen Themen-Boxen die eine richtige, auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Box auswählen. Die Happy & Healthy Box mit ausgewählten Bio-Produkten, Superfoods und Snacks. Die Vegan Treat Box mit Leckereien und Kosmetika ohne tierische Inhaltsstoffe und zu 100% vegan. Die Fit & Fun Box für alles Sportskanonen und die die es werden wollen  und die Natural Beauty Box mit Naturkosmetik und natürlichen Beauty Food. Ich habe mich für  die Fit & Fun Box entschieden da sie derzeit am besten zu mir passt. Wie ihr alle wisst bin ich derzeit auf dem Weg zu meinem #WOHLFÜHLGEFÜHL. Über die ersten zehn Tage meiner Reise mit Shred habe ich euch hier “kurz” zusammengefasst.

 Fit & Fun Insider Box

IMG_7201

Der Kokosblütenzucker ist echt vielseitig einsetzbar, ob im Kaffee oder zum Backen von leckeren Pancakes. Dazu ersetzte ich einfach den Haushaltszucker durch Kokosblütenzucker. Dazu noch einige Himbeeren und fertig sind super leckere Pancakes. Meine Tochter und der Liebste freuen sich!

 

IMG_7208IMG_7209

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Cocoswasser ist ja nun wirklich nicht jedermanns Geschmack. Mir schmeckt es auch pur aber als leckeres Smoothie mit Himbeere und Banane noch viel besser. Probiert es mal aus.

 

IMG_7131

Die Fit & Fun Box ist ja was für Sportskanonen und solche die es werden wollen. Deswegen waren auch zwei super leckere Proteinriegel,  enthalten die ich sehr gerne zwischendurch nasche wenn mich der große Hunger überkommt.

 

IMG_7141

Und was darf bei Sportskanonen natürlich nicht fehlen? Genau ein Shaker für das Eiweiß Pulver. An sich nichts besonderes sollte man meinen aber dieser SmartShake ist ganz toll. Er hat noch zwei Kammern die unter dem Hauptgefäß angebracht sind. Hier können noch zwei Portionen Pulver untergebracht werden. Echt praktisch zum mitnehmen. Finde ich ganz besonders klasse.

Das war meine erste Fit & Fun Box und ich bin echt begeistert. Alles Produkte finden bei mir definitiv Verwendung!

schnell Umfang verlieren– Shred Level 2

12. Oktober 2015

 

IMG_6995

Was bisher geschah …
Ich habe mich überwunden und Level 1 mit einer Abnahme von 2,3kg und 15,5cm weniger an Umfang beendet.  Am 01. November 2015 ging´s voll motiviert mit Level 2 los. Ich fühle mich gut und ich merke wie sich mein Körper verändert. Das Erscheinungsbild meiner Haut hat sich auch schon verbessert und das macht mich noch glücklicher. Es ist alles fester und glatter geworden!
 
Wie ist es mir mit Level 2 ergangen …
Ich dacht Level 1 ist total anstrengen, tja in Level 2 wurde ich eines besseren belehrt! Wie auch Level 1 habe ich Level 2 auch Tag für Tag zusammengefasst. Viel Spaß beim lesen, ist aber auch lang geworden! Kaffee?! Dann geht´s jetzt mal los.
 
Tag 11- und ich hasse Sie doch …

Hochmotiviert mit dem Ergebnis von Level 1 vor Augen bin ich heute in Level 2 eingetaucht. Ja, Tauchen kann man das echt nennen so verschwitzt wie ich nach dem Workout war. Es ist alles andere als leicht und ich bin noch platter als ein Plätzchen. Die Übungen in Level 1 sind mir ja zum Schluss schon echt leicht gefallen, jetzt fühl ich mich wieder wie am ersten Tag. Ich bin KO und denke morgen gibt es wieder frischen Muskelkater.

Tag 12 – mein Popo brennt …

Die Waage ist eine Zicke und hat mich für das gestrige Schwitzen nicht belohnt! Das Training ist nicht einfacher und einige Übungen machen mir doch echt zu schaffen. Arm und Bein zusammen ist eine ganz miese Sache meine liebe Jillian! Mein Hintern betet für bessere Tage ….

Tag 13 – wenn der Liebste merkt dass man Umfang verloren hat …

Tag 13 check

Ach was für ein toller Tag. Die Waage ist lieb und beschert mir ein Minus von 0,9kg seit Start von Level 2, was will man mehr. Der Liebste merkt auch Unterschiede! Läuft bei mir … Jillian und ich sind 25 Minuten am Tag keine Freunde aber danach sind wir wieder ganz dicke miteinander. Ich schaffe es mittlerweile auch immer fleißig meine zwei Liter Wasser zu trinken.

Beispiel – Full day of eating!

Frühstück – halbe Scheibe Brot mit Bärenstreich | etwas Gurke | Kaffee mit Milch und etwas Zucker

Zwischendurch – Kaffee mit etwas Milch und Stevia

Mittag – Plov (russisches Reisgericht Möhren und Fleisch) | Glas Wasser

Abend – zwei EL Karottensalat | etwas Feta in Würfel | ein Glas Cola Life

Wasser – nur einanhalb Liter heute

 

Tag 14 – total erschöpft

Heute bin ich total erschöpft und mein ganzer Körper schmerzt. Entweder ich hab mir was eingefangen oder das tägliche Training setzt mir so zu. Kann mich den ganzen Tag nicht aufraffen mein Workout durchzuführen. Es ist sehr spät geworden aber ich hab´s trotzt KO – Gefühl durchgezogen. Hoffe morgen geht´s mir besser. Montag ist immer stressig bei mir …

Tag 15 – Halbzeit ….

Ich fass es nicht ich hab doch tatsächlich schon die Hälfte geschafft. Fünfzehn Tage ohne Pause Training, dass ich das durchhalte hätt ich nicht gedacht. Level 2 ist echt nicht ohne und es fällt mir die letzten zwei Tage so schwer. Heute fühl ich mich auch nicht sonderlich besser im vergleich zu gestern.  Ich bin so froh dass ich es hinter mir habe. Der Ganze Tag war schon echt stressig und dann noch das Workout … KO!

Tag 16 – es ist so hart …

Also ich hab das Gefühl Level 2 wird nicht einfacher. Heute ist Tag 6 in Level 2 und es wird irgendwie nicht einfacher! Ich will nicht jammern, hab´s mir ja selber so ausgesucht  aber es ist so anstrengend. Wie sagt man immer so schön: “Wer schön sein will muss leiden” ja definitiv und würde aber sagen: “Wer fit sein will muss leiden!” trifft es mehr. Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Das war mein Tag 16 und ich bin immer noch dabei …

Tag 17 – hilfe wann hört es auf …

Warum muss eigentlich immer alles so anstrengend sein? Haha, der war gut! Ich hab mir dummerweise Level 3 schon mal angesehen und wenn es soweit ist werde ich echt sterben. Da wird plötzlich soooo viel Cardio gemacht, liegt mir mal so gar nicht! Naja, abwarten und erst mal Level 2 hinter mich bringen.

Tag 18 – Kind krank und Training fällt aus …

Tja und da ist er der Tag an dem ich kein Workout mache kann. Ich trainiere derzeit immer abends wenn Dima nach Hause kommt. Er geht mit Lia dann immer noch ne Runde raus und ich mach dann flott das Workout. Heute war das nicht möglich denn unsere Maus ist leider krank geworden und dazu kommt noch dass Dima erst sehr spät von der Arbeit gekommen ist. Ich will aber keinen Tag dran hängen und da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben als morgen zwei mal zu trainieren. Wie das wohl endet …

Tag 19 – zwei mal am Tag Training ist schon mies …

panVollbildaufzeichnung 11.10.2015 120614

Training war heute besonders hart! Erstens sind zwei Durchläufe echt mies und zweitens noch mieser wenn man eh nicht fit ist und eine Erkältung schon gut spürbar ist. Ich bin immer zusammen mit meiner Tochter krank und das ist auch schon Punkt drei. Mit einem kranken Kind ist alles nicht so einfach. Naja wie dem auch sei es ist geschafft und ich bin KO! Morgen ist der letzte Tag von Level 2 und dann geht´s los mit Level 3. Abgenommen habe ich diesem Level glaub ich nichts! Dann hoffen wir mal auf eine Verlust in cm.

Tag 20 – Das Ende ist da und ich bin total krank …

Training ist ausgefallen! Lia und mich hat es leider voll erwischt! Training ist für die nächsten Tage erst mal gestrichen, wir müssen erst gesund werden. Ärgerlich ist natürlich dass ich ausgerechnet den letzten Tag von Level 2 nicht mehr machen konnte. Wenn ich wieder fit bin muss ich erst noch einen Tag Level 2 machen und starte dann mit Level 3.

Ich denke der eine Tag wird an den Ergebnissen nichts ändern, daher gibst jetzt noch meine Ergebnisse von Level 2

Level 2

Und das war´s auch schon wieder. Level 2 ist bis auf einen Tag durch und ich bin zufrieden mit den Ergebnissen. Weitere 5 cm und 0,9kg sind gegangen. Insgesamt habe ich seit Start mit Shred 20,5cm Körperumfang und 3,2kg an Gewicht verloren. Die Anstrengungen und teilweise Schmerzen haben sich gelohnt. Jillian versteht es echt einen zu motivieren. Wie ich schon geschrieben habe, 25 Minuten des Tages waren wir nicht die besten Buddys aber danach wieder ganz dicke!

Jetzt kurier ich mich erst mal aus und dann geht´s weiter mit Level 3. Bis dahin, bleibt gesund und munter.

Unsere Erfahrung mit dem NUK Magic Cup

9. Oktober 2015

 

IMG_7055

Vor einigen Monaten habe ich die Anfrage bekommen den NUK Magic Cup zu testen.  Da ich der Firma NUK sehr positiv gegenüber stehe und Lia eh schon die Flaschen, Schnuller und Trinklernbecher benutz war ich natürlich gespannt wie ein Flitzebogen auf den NUK Magic Cup. Wie gesagt ist es mittlerweile echt lange her und wir hatte sehr viel Zeit zum testen des Produkts. Unsere Erfahrungen möchte ich natürlich teilen aber zuerst habe ich die wichtigsten Angaben des Herstellers für dich zusammengetragen.

IMG_7076

IMG_7077

 

 

 

 

 

 

NUK Magic Cup 250ml | ab 8 Monaten geeignet | Trinkrand von jeder Seite gleichermaßen zu verwenden | auslaufsicher durch abdichtende Silikonscheibe und somit kleckerfrei | besteht aus drei Teilen und somit sehr leicht zu reinigen

Als ich Lia den Becher das erste Mal zum trinken gegeben habe war sie gerade elf Monate alt. Sie hat zwar schon aus einem Glas getrunken aber was Sie damit jetzt anfangen sollte war Ihr nicht so bewusst. Ich glaube die Tatsache dass Sie an einem Becher saugen musste wie an der Flasche hat sie irritiert. Jedenfalls machte Sie keinerlei Andeutungen dass Sie aus dem Becher trinken will ganz im Gegenteil. Da ich den Becher so toll fand, wanderte er erst mal wieder zurück in die Schublade. In dem ganzen Umzugsstress haben ich auch nicht mehr daran gedacht Ihr den Becher noch mal anzubieten. Also wanderte er samt der anderen Küchenutensilien in die Kartons. 

Mit zwölf Monaten hab ich Ihr den Becher wieder zum trinken gegeben und was soll ich sagen, Lia wollte den Becher immer noch nicht. Der fragende Blick beim Anblick des Bechers in den man nicht reinschauen kann, unbeschreiblich. Naja nach einigen Tagen hinstellen meinerseits und ignorieren Ihrerseits, wanderte das gute Stück wieder in die Schublade.

IMG_7101

absolut tropfsicher, klasse!

Jetzt ist Lia mittlerweile vierzehn Monate alt. Vor zwei Wochen hab ich Ihr den Becher wieder gegeben und Ihr wie jedes mal auch einmal vorgemacht wie man daraus trinkt. Zu meiner großen Überraschung hat Sie den Becher sofort akzeptiert und trinkt ganz prima draus. Sie schleppt Ihn durch die ganze Wohnung und schmeißt den Magic Cup auch mal hin. Der Becher ist immer noch ganz und unser Wohnung dank der auslaufsicheren Silikonscheibe auch trocken.

Folgende Punkte sind mir immer wichtig wenn ich Produkte teste!

Design – extrem niedlich mit Pferdchen, Hündchen, Hase und Co. Lia ist da ganz begeistert und zeigt mir immer ganz aufgeregt die Tierchen. Den Becher gibt´s noch in Grün mit ganz niedlichen Elefanten ♥

Akzeptanz & Handhabung – Lia hat echt lange gebraucht um aus dem Becher zu trinken. Die Tatsache am Becher zu saugen wie an der Flasche hat sie nicht verstanden. Der Becher soll ab 8 Monaten geeignet sein, was ich auch ok finde nur sollte das Kind vorher noch nicht aus der Tasse getrunken haben, das ist irritierend.

Qualität & Preis – Der Becher kostet 9,95€ und die Qualität ist halt NUK! Von der Qualität bin ich absolut überzeugt! Wie ich schon am Anfang geschrieben habe, sind bei uns etliche NUK Produkte im Gebrauch.

Reinigung – Ich spüle den Becher immer von Hand und dann kommt er mit in den Vaporisator. Da der Becher nur aus drei Teilen besteht ist die Reinigung ein Kinderspiel. Der Magic Cup ist zwar auch für die Spülmaschine geeignet, ausprobiert habe ich es aber nicht. Ich mag Lias Utensilien einfach nicht in der Spülmaschine.

Fazit – was lange währt wird endlich gut!

Toller Becher und ein super Training für den Übergang zur Tasse und dem selbständigen Trinken. Kind ist glücklich, die Wohnung trocken und dass macht auch Mama froh. Absolute Empfehlung von uns auch wenn es etwas gedauert hat bis Lia ihn “verstanden” hat!

 

Ich wünsche euch ein sonniges Herbstwochenende! PR

Fit mit Jillian–30 Days Shred

2. Oktober 2015

Vor zwölf Tagen ist der Startschuss gefallen! Ich bin auf dem Weg zu meinem Wohlfühlgefühl und es gibt keinen Rastplatz für eine Pause. Es hat lange gedauert aber jetzt hat es mal so richtig KLICK gemacht. Ja ja, man muss sich nur lang genug beim Duschen im Spiegel (drei Meter in der Länge und zeigt gnadenlos alles) anschauen und KLICK!Anscheinend bin ich monatelang mit geschlossenen Augen am Spiegel vorbeigelaufen. Egal, ich bin auf dem Weg und voll in meinem #GETREADYFORBABY Projekt. Bewusst habe ich mich dazu entschieden erst nach einer Woche zu berichten weil ich dir auch gleich Ergebnisse liefern will. So nun aber genug gelabert jetzt erst mal was zu der Vorgeschichte, der Zukunft und meinen Ausgangswerten.

Was bisher geschah …
Im Jahr 2013 habe ich sehr viel an Gewicht verloren und war echt happy mit mir und meinem Körper. Ich habe sehr hart dafür geschuftet und dafür auch den Lohn geerntet. Dann wurde ich Ende 2013 mit unserer bezaubernden Tochter schwanger und es kam der große Cut! Ich habe in der Schwangerschaft rein gar keinen Sport gemacht und natürlich auch gleich, na genau genommen zehn Monate später, die Quittung in Form von 23,3kg bekommen. Nach der Geburt verschwanden zwar einige Kilos aber es blieben auch sehr viele. Wie es nach der Geburt hals so ist wenn Baby und Anhang deinen Körper wieder verlassen. Eine Zeitlang habe ich das Gewicht dann gehalten aber nicht weiter abgenommen. Tja das ging fast ein ganzes Jahr so und irgendwann ging mein Gewicht sogar wieder hoch. Ich habe NULL Sport gemacht und mich auch nicht sonderlich gesund und ausgewogen ernährt. Das Ergebnis, naja seht einfach mal in meine Bestandsaufnahme weiter unten.
 
Was in Zukunft geschieht …
Ich werden 15kg abnehmen – das ist schon mal als erstes Ziel definiert. Da Gewicht nicht alles ist werde ich aber hauptsächlich an den cm um meinen Körper herum und seinem “Zustand” arbeiten. Sollten die 15kg nicht zum Wohlfühlgefühl reichen, wird halt weiter geackert bis es soweit ist. Also Ende offen!
 
Ich bin keine Ernährungs- oder Fitnessexpertin und gehe einfach den Weg der mir schon mal sehr gut geholfen hat womit ich mich wohl gefühlt habe. Also LOW CARB und da ich mir nichts verbieten will essen ich auch ab und an mal Kohlenhydrate wenn mir danach ist. Ich nehme dich auf meinem Weg zum Ziel mit und berichte in regelmäßigen Abständen über meine Tage mit Sport und Ernährung. Für mich ist es eine tolle Motivation dran zu bleiben. Es wird nicht einfach, denn es ist kein kleines Ziel, aber es ist absolut machbar und ich weis dass ich es wieder schaffe.
 
So und nun zum Sport, ohne geht´s nun mal nicht. Ich habe jetzt eine Trainerin - Jilian! Du kennst Sie mit Sicherheit auch. Jeder hasst Sie während des ersten Workouts von 30 Days Shred und jeder liebt Sie wenn es vorbei ist! Da ich derzeit total aus der Form bin und null Kondition und Ausdauer als Ausgangslage mitbringe, habe ich mich für “Shred für Einsteiger” entschieden. Den ersten Tag hab ich das normale Shred gemacht weil meine DVD noch nicht geliefert wurde. Ab Tag zwei ging´s dann mit der Einsteiger Variante weiter. Und ich muss sagen, von der Intensität tun sich die beiden echt nichts.
 

Bestandsaufnahme in cm

Vollbildaufzeichnung 02.10.2015 104608

Mein genaues Gewicht erspar ich euch an dieser Stelle lieber, die überflüssigen cm sagen schon alles aus. Es ist mir auch noch sehr unangenehm wenn ich ehrlich bin und ich werde nur die Abnahme in Kilo angeben, wenn es den eine gibt.
 
Bis hierher hast du es schon geschafft und jetzt geht´s endlich mit der Zusammenfassung meiner zehn Tage mit Level 1 von Shred für Einsteiger los. Ich habe jeden Tag kurz zusammengefasst wie ich mich gefühlt habe. Ich hoffe dir gefällt´s und wünsche dir viel Spaß beim Lesen. Es ist so einiges zusammen gekommen, also mach dir einen Kaffee und los geht´s.
 
Tag 1- Essen, Sport und platt wie Plätzchen …

Jillian ich hasse dich!

IMG_6914

Extrem motiviert, ausgerüstet mit Matte und 1kg Hanteln begann das Warmup. Soweit so gut und dann ging´s richtig los. Die Kraftübungen sind voll meins, ich liebe Situps und Co. Der Cardiopart hingegen ist so gar nicht meins. An der Stelle merkt man erst wie wenig Kondition man hat und verflucht die Frau in Gedanken. Egal, Arschbacken zusammen und durch da. So habe ich mich von einer Runde in die Nächste gekämpft und beim Cooldown war ich der glücklichste Mensch der Welt. Es ist echt hart und mitten drin hab ich die Frau mit dem perfekten Body auch echt gehasst. Am Ende war ich zwar von Kopf bis Fuß durchgeschwitzt und platt wie ein Plätzchen aber auch glücklich es geschafft zu haben! Das erste mal seit Monaten dass ich was durchgezogen habe, das motiviert weiter dran zu bleiben.

IMG_6918IMG_6925

 

 

 

 

 

 

 Muskelkater, ich warte mit Freude auf dich!

Beispiel - Full day of eating!

IMG_6874IMG_6938

 

 

 

 

 

 

Vor dem Frühstück – Kaffee mit etwas Milch und 1TL Zucker (Dima hat mit den Kaffee zubereitet und wusste nicht dass ich auf den Zucker verzichten möchte!)

Frühstück – Rührei aus vier Eiern in Kräuterbutter gebraten | Fünf Scheiben Salami in Streifen, knusprig gebraten | Kaffee mit etwas Milch und Stevia als Zuckerersatz (schmeckt mir aber nicht sooo gut) 

Mittag – zwei EL Bolognese Sauce (von Mama gekocht) | drei EL Möhrensalat mit Zwiebeln end Dill (fertig gekauft bei ALDI, echt lecker) | ein halbes Glas Cola Life

Zwischendurch – eine Tasse Kaffee mit etwas Milch und Stevia (schmeckt mir immer noch nicht) Ich bin ein Kaffeejunkie und trinke eigentlich viel zu viel Kaffee!

Abend – drei EL Möhrensalat mit Zwiebeln end Dill | eine Tomate | drei Radieschen | zwei Champignons

Wasser – über den Tag verteilt bin ich auf zwei Liter gekommen. Ist für mich schon sehr gut, da ich die letzten Monate kaum was getrunken habe. Ich muss mich aber auch immer daran erinnern und mich zum Trinken zwingen da ich es sonst einfach vergesse.

Haare, Haut und Bindegewebe – Um dieses von innen heraus zu stärke nehme ich ein mal täglich eine Kapsel Kieselerde zu mir.

Fazit Tag 1 - Obwohl ich keine Kohlenhydrate in Form von Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Brot zu mir genommen habe, habe ich keinen Hunger. Das Workout war hart, mehr brauch ich glaub ich nicht zu sagen.

Tag 2 – Schmerz …

Tja hätte ich mal nicht so laut geschrien! Der Muskelkater ist wie ne Bombe eingeschlagen und ich glaub ich spüre jeden einzelnen Muskel in meinem Körper. Schmerz … aber auch ein tolles Gefühl wenn sich der Hintern beim gehen anspannt.

Tag 3 – etwas demotiviert …

Gestern hab ich mich echt gut gehalten. Hab mein Workout gemacht und keine Kohlenhydrate zu mir genommen. Zu Mittag gab es gedämpftes Hühnchen und Gemüse, ebenso zum Abendessen. Ich hatte echt ein gutes Gefühlt! Heute morgen dann der Schock auf der Waage, 0,3kg mehr … das ist nicht fair!  Ich hoffe am Umfang tut sich mehr als am Gewicht.

Tag 4 – so viel Arbeit und wehe es hat sich nicht gelohnt …

4

Heute gab es sowohl zum Frühstück als auch zu Mittag Kohlenhydrate … Ich hab jetzt schon Angst vor der Waage morgen aber ich hatte halt Lust auf Brot und etwas Nudeln. Ja ich weis man soll sich nicht jeden Tag wiegen da das Gewicht schwankt aber ich hab da so einen Knacks ab und kann einfach nicht anders!

Tag 5 – Yeahhhh …

Gestern war ich extrem enttäuscht dass ich ein halbes Kilo zugenommen habe und heute freu ich mich wie ein kleines Kind über ein halbes Kilo weniger. Mein Muskelkater ist jetzt ganz weg und ich fühle mich einfach klasse. Das Training wird einfacher und ich fühl mich sehr gut damit, bin jetzt schon auf Level 2 gespannt. Langsam fange ich an die Frau zu mögen.

Beispiel - Full day of eating!

Frühstück - Rührei aus zwei Eiern | fünf Scheiben Salami in Streifen geschnitten und knusprig gebraten | eine halbe Avocado mit etwas Pfeffer und viel Zitrone | eine Tasse Kaffee mit Stevia und etwas Milch

ca. 2 Stunden Nach dem Frühstück - Kaffee mit Stevia und etwas Milch. Habe ich schon erwähnt dass ich ein Kaffeejunkie bin …

Mittag vier Wareniki mit Kartoffeln | eine Tasse Kaffee mit Stevia und etwas Milch

Nachmittag  Kaffee mit etwas Milch

Abend – drei EL Möhrensalat mit Zwiebelchen und Dill | drei Champignons | etwas Feta in Würfel geschnitten | eine Bockwurst

Wasser zwei Liter, ich sollte aber mehr trinken

Tag 6 – Was für ein herrlicher Samstag

Es geht voran! Die Waage ist meine Freundin und ich fühl mich heute richtig gut. Langsam merke ich Vorschritte. Körperlich fühl ich mich sehr viel fitter und das Training fällt mir auch immer leichter. Heute wird ein guter Tag …

Tag 7 – etwas demotiviert…

Die Waag ist nicht mehr mein Freund! Zeigt heute doch tatsächlich ein Plus von 0,8kg an! Was zum Henker soll dass den werden. So geht es nicht voran … Aber immer dran denken dass das Gewicht nicht´s über den Erfolg aussagt!

Tag 8 – total demotiviert und versteh die Welt nicht mehr …

Die Waage zeigt im Vergleich zu gestern schon wieder mehr an Kilo an. Heute sind es 0,5kg mehr. Muss man das jetzt verstehen oder was? Da zeigt sie am sechsten Tag bereits eine Abnahme von 2,2kg seit Start und nun sind es wieder nur 0,9kg. Das ist nicht sehr motivierend, zumal ich auch keinen unterschied am Umfang merke. Das Training ist mir heute schwer gefallen, denke dass liegt daran dass ich nicht wie sonst vormittags oder früh nachmittags trainiert habe sondern erst spät abends.

Tag 9 – jetzt ist alles klar …

Jetzt weis ich auch warum die Waage plötzlich wieder fast zwei Kilo mehr anzeigt! Der monatliche Besuch ist viel zu früh eingetroffen. Das Workout hab ich heute schon um 11:00 Uhr absolviert, muss ausgenutzt werden wenn das Kind ihr Schläfchen macht. Vormittags fällt mir das Training auch viel einfacher und ich fühl mich den Tag über fitter.

Tag 10 – man darf auch mal etwas stolz auf sich sein …

Seit langer langer Zeit habe ich endlich mal was durchgezogen was ich mir vorgenommen habe. Es hat sehr lange gedauert dass es KLICK gemacht hat aber wenn man ein klares Ziel vor Augen hat geht alles viel einfacher. Ich bin selbst etwas stolz auf mich dass ich Level 1 der 30 Tage geschafft habe. Umso mehr bin ich auf die Ergebnisse morgen gespannt, dann wird gemessen und final gewogen. Ich fühl mich sehr gut und freue mich auf Level 2 mit Jillian. Jillian versteht es sehr gut einen zu motivieren und dieser Satz hat mich immer sehr motiviert.

“Arbeit mit einem Ziel ist Leidenschaft, Arbeit ohne Ziel ist eine Strafe!”

 

Meine Ergebnisse von Level 1

Level1

Es ist einfach unglaublich. Ich habe insgesamt 15,5cm an Umfang und dazu noch 2,3kg an Gewicht verloren. Nach dem ganzen auf und ab hätte ich das echt nicht erwartet. Meine Haut, besonders an den Oberschenkeln, fühlt sich viel besser an und sieht auch besser aus. Wenn ich mich bewege, spüre ich die Muskeln in meinem Körper und es fühlt sich toll an. Es motiviert unglaublich wenn man Fortschritte sieht und spürt. Level 2 ist gestartet und ich bin gespannt auf die Ergebnisse.

Das war meine kleine Zusammenfassung von Level 1 und ich hoffe es war nicht zu lang und hat dir gefallen.

Ich wünsche dir einen wundervollen Start ins Wochenende. Bis zum nächsten Mal!